Die folgende “Bauanleitung” ist selbstverständlich rein theoretischer Natur und dient ausschließlich zum Verständnis und zur Wirkungsweise einer “Wasserpfeife”.

Benötigte Materialen:

  • ein Glas (am besten oben bauchig)
  • ein Bierdeckel, oder ähnlich großes Papp-Stück
  • 2 Strohhalme (gut geeignet sind die “mit Knick”)
  • Messer oder spitzen Gegenstand

Zuerst wird das Glas bis zur Hälfte mit kaltem Wasser gefüllt und der obere Rand befeuchtet. Anschließend wird ein Bierdeckel auf das Glas gelegt, danach werden mit einem Messer oder einem spitzen Gegenstand zwei Löcher in den Bierdeckel gebohrt.  Die Größe der Löcher sollte ungefähr der Durchmesser deiner Strohhalme entsprechen.

Nun wird der erste Strohhalm durch eines der Löcher geschoben. So weit, bis das untere Ende in das Wasser ragt, aber den Boden noch nicht berührt. Der zweite Strohhalm wird durch das andere Loch gesteckt. Jedoch nicht in das Wasser, sondern zwischen Wasseroberfläche und Bierdeckel. Möglicherweise muss dieser Halm etwas gekürzt werden. Sollte es sich um Strohhalme “mit Knick” handeln (empfehlenswert), werden beide voneinander entgegengesetzt abgeknickt, sodass die oberen, offenen Enden möglichst weit voneinander entfernt sind.

In den Strohhalm, der in das Wasser hineinragt wird nun der angezündete “Joint” gesteckt und der Strohhalm fast waagerecht aufgerichtet. Durch tiefe Züge an dem Strohhalm, der nicht in das Wasser ragt und noch geknickt ist, entsteht ein Unterdruck im oberen Bereich des Glases. Dadurch wird an dem auf dem zweiten Strohhalm aufgesteckten Joint gezogen und der Rauch wird durch den Halm in das Wasser geleitet, wo er mit “blubbernden” Geräuschen und Bläschen aufsteigt. Der Rauch sammelt sich nun oberhalb der Wasseroberfläche und kann hier mit einem weiteren Zug aufgesaugt und eingeatmet werden.Wasserpfeife-selbstbau

Es empfiehlt sich auch, neben der beiden kleinen Löcher für die Strohhalme ein weiteres, größeres Loch in den Bierdeckel zu stechen: das sogenannte “Kick-Loch”. Es kann bei dem ersten Ansaugen (wo sich der Rauch im oberen Bereich des Glases sammelt) zugehalten werden und muss beim zweiten Zug geöffnet werden. So wird der Rauch leichter abgesaugt und vor dem Einatmen mit zusätzlicher Luft vermischt.

 

Das ist meine Version, vileicht wisst ihr noch andere Arten wie mann Wasserpfeifen baut

 

LG Alex

Hinterlasse eine Antwort